Skip to main content

Turniere im Impi



01.06.2024
Hanse Koggen Cup (BSW) - Zweiter Termin dieser Breitensport-Wettbewerbsserie in 2024

Herzlich eingeladen sind alle Breitensportpaare / Equalitypaare / Mädchenpaare aus Tanzschulen und Vereinen, sowie D-Paare (die jedoch keine Punkte und Platzierungen erhalten). Ebenfalls herzlich willkommen sind Solisten, bei ausreichender Meldung mit separatem Wettbewerb.

Folgende Wettbewerbe sind  derzeit geplant:

240601_HKC_Wettbewerbe.jpeg

Der erste Wettbewerb startet um 11:00 Uhr. Einlass für Paare und Zuschauer ab 10:00 Uhr. Die genauen Startzeiten hängen von der Anzahl der gemeldeten Paare ab und werden nach Meldeschluss GENAU HIER veröffentlicht.

240601_HKC_Infos.jpeg

Wir freuen uns über zahlreiche aktive Tänzer:innen (Mehrfachstarts sind ausdrücklich erwünscht!) und viele lautstarke Schlachtenbummler:innen.

Und dann auch gleich schon die nächsten Termine vormerken, denn immerhin geht es ja auch um den Gesamtsieg der Serie!

  • Sonntag, 08.09.2024 | TSC Casino Oberalster e.V.
  • Sonntag, 03.11.2024 | TSA des TSV Glinde e.V. (Abschlussveranstaltung)


02.12.2023
Hanse Koggen Cup (BSW) - Abschlussveranstaltung

Hanse Koggen Cup 2023

Volles Haus bei der Abschlussveranstaltung am 02.12.2023

Genau so hatte es sich Frauke Lenz, Breitensport-Beauftragte des HATV, vorgestellt, als sie 2020 den Hanse Koggen Cup ins Leben rief. Ein Wettbewerb für Alt und Jung, ein Tage voller Tanz und guter Laune. Heute ist der Hanse Koggen Cup eine feste Wettbewerbsserie. Und wie auch im letzten Jahr, fand die Abschlussveranstaltung bei uns im Imperial Club Hamburg statt.

Für die dritte und letzte Runde im Hanse Koggen Cup kamen 19 Paare aus Norddeutschland zusammen, um bei vollem Haus ihr Können unter Beweis zu stellen. Neun Wettbewerbe in unterschiedlichen Disziplinen und Altersklassen wurde ausgetragen. Die besten durften als Gesamtsieger des Turniers die begehrten Hanse Koggen mit nach Hause nehmen.

Der Vormittag gehörte den Lateinern. Während draußen Schnee und Kälte durch Hamburg zogen, heizten lateinamerikanische Rhythmen Tänzer und Besucher so richtig ein. Den ersten Wettbewerb trug die Altersgruppe bis 12 Jahre aus. Gold ging an Mats Kirmse und Stella Reiter vom TTC Savoy. Sie nahmen als Gesamtsieger in ihrer Altersklassen auch die erste Hanse Kogge des Tages entgegen. Zweiter wurden  Luca Wiemer und Freda Kosak vom TSV Blau-Gelb Schwerin. Bronze ging an Mylo Horemans und Hannah Janne Maier vom SC Alstertal-Langenhorn.

2023 HKC Latein bis 12 Jahre

Von links: Mats Kirmse und Stella Reiter, TTC Savoy. Luca Wiemer und Freda Kosak, TSV Blau-Gelb Schwerin. Mylo Horemans und Hannah Janne Maier, SC Alstertal-Langenhorn.

Im nächsten Wettbewerb zeigten sieben Paare der Altersklasse bis 17 Jahren ihr Können. Gold ging an Povilas Liekis und Maja Kowalski vom TSC Blau-Weiß Stralsund, Silber an Lena Dähn und Paulina Wehmeier vom TSC Grimme. Platz 3 erreichten Katie Mahlke und Calla Redlin vom Club Céronne. Sie sind gleichzeitig auch Gesamtsieger im Hanse Koggen Cup 2023 und nahmen die zweite Kogge des Tages entgegen.

 2023 HKC Latein 13 17 Jahre

Von links: Povilas Liekis und Maja Kowalski, TSC Blau-Weiß Stralsund. Lena Dähn und Paulina Wehmeier, TSC Grimme. Katie Mahlke und Calla Redlin, Club Céronne. Julian Cortés von Bichowski und Theresa Danker, 1. SC Norderstedt. Tim Laurenz Wienhausen und Lelia Steinberg,  TTC Savoy Norderstedt. Marlin Hennig und Effi Kalkbrenner, TSV Blau-Gelb Schwerin. Leander David Langosch und Amy Sophie Niemann, Club Céronne.

Der dritte Wettbewerb des Tages begann mit einem mitreißenden Cha-Cha-Cha. Angetreten war die Altersklasse ab 18. Platz 1 und Gesamtsieg im Hansekoggen Cup 2023 gingen an Finn Teegen und Katharina Witt von UniTanzKiel. Zweiter wurden Hennes Holm Kosak und Lilli Bärwinkel vom TSV Blau-Gelb Schwerin. Die Bronzemedaille nahmen Christian Kramer und Carolina Glüer vom Rot-Weiß-Club Gießen mit nach Hause.

Von links: Finn Teegen und Katharina Witt, UniTanzKiel. Hennes Holm Kosak und Lilli Bärwinkel, TSV Blau-Gelb Schwerin. Christian Kramer und Carolina Glüer, Rot-Weiß-Club Gießen.

Eine flotte Runde Discofox leitete anschließend den Nachmittag für die Standard-Tänze ein. Zum besten Discofox-Paar des Tages wurden Finn Teegen und Katharina Witt aus Kiel gekürt. Platz 2 ging an Leander David Langosch und Amy Sophie Niemann, Club Céronne. Dritter wurden Hennes Holm Kosak und Lilli Bärwinkel vom TSV Blau-Gelb Schwerin.

Anschließend durften die bis 17jährigen ihr Können unter Beweis stellen. Gold ging  an Marlin Hennig und Effi Kalkbrenner, Silber an Luca Wiener und Freda Kosak, beide angereist aus Schwerin. Beide nehmen auch eine Hanse Kogge als Gesamtsieger in ihrer Altersklassen mit nach Hause.

 

Von links: Marlin Hennig und Effi Kalkbrenner sowie Luca Wiener und Freda Kosak, beide vom TSV Blau-Gelb Schwerin.

Der zweite Standard-Wettbewerb für die Ü18 startete mit einem wundervollen Walzer und steigert sich bis einem flotten Quickstep. Dem Publikum, das bei Kaffee und Kuchen  einen perfekten Samstagnachmittag genoss, gefiel es besonders gut. Gold und die Hanse Kogge für den Gesamtsieg nahmen Finn Teegen und Katharina Witt aus Kiel mit nach Hause. Silber ging an Hennes Holm Kosak und Lilli Bärwinkel aus Schwerin. Bronze bekam Christian Kramer und Carolina Glüer aus Gießen.

 

Von links: Finn Teegen und Katharina Witt, UniTanzKiel. Hennes Holm Kosak und Lilli Bärwinkel, TSV Blau-Geld Schwerin. Christian Kramer und Carolina Glüer, Rot-Weiß-Club Gießen.

Vor dem 5ten und letzten Wettbewerb im Hanse Koggen Cup wurden die besten Slowfox-Tänzer des Tages ertanzt. Zugelassen waren alle Altersklassen. Platz 1 ging an Finn Teegen und Katharina Witt aus Kiel. Zweiter wurden Hennes Holm Kosak und Lilli Bärwinkel aus Schwerin.

Mit den letzten Sonnenstrahlen an diesem eisigen Wintertag neigte sich so langsam ein Tag voller Tanz und guter Laune dem Ende zu. Im letzten Wettbewerb des Hanse Koggen Cups zeigte die Altersgruppe über 55 ihr Können. Gold ging an Eckart und Kerstin Gwildis aus Kisdorf. Silber an Marcus und Bianca Ley vom Imperial Club Hamburg.

 

Von links: Eckart und Kerstin Gwildis aus Kisdorf. Marcus und Bianca Ley, Imperial Club Hamburg.

Der Hanse Koggen Cup 2023 endet mit einem wundervollen Wiener Walzer. Vier Paare waren angetreten, um den besten Walzertänzer des Tages auszuzeichnen. Platz 1 ging an Finn Teegen und Katharina Witt aus Kiel. Zweiter wurden Hennes Holm Kosak und Lilli Bärwinkel aus Schwerin. Dritter Marcus und Bianca Ley vom Imperial Club Hamburg.

Wir gratulieren allen Gewinnern ganz herzlich und freuen uns auf den Hanse Koggen Cup 2024.



04.11.2023
Pokalturniere Mas III D-A, Mas IV D-A, Sen V S

Was für eine Aufregung - nach dem Ausfall durch Corona in 2020/2021 und der Absage mangels Teilnehmer in 2022 sollte es fast auf den Tag genau nach vier langen Jahren endlich wieder einen Turniertag im Impi geben!

Eine Neuerung gab es schon bei der Turnieranmeldung: Wir hatten uns entschieden, aufgrund der leider sehr geringen Paardichte bei den Master II zu den Startgruppen der Master III/IV zu wechseln und zusätzlich noch den Paaren der Master V S eine Startmöglichkeit zu geben. Würde das Konzept aufgehen? Würden die Paare dieser Startgruppen das neue Turnierangebot annehmen?

Dies kann mit einem eindeutigen „JA“ beantwortet werden, denn nach insgesamt 61 Startmeldungen im Vorfeld konnten wir am Turniertag selbst dann 53 Starts von Paaren aus Hamburg (20), Schleswig-Holstein (12), Niedersachsen (12), Bremen (5), Berlin (5), Brandenburg (4), Sachsen (1), Mecklenburg-Vorpommern (1) und Nordrhein-Westfalen (1) verzeichnen.

Nach dem Aufbau am Vorabend öffneten sich die Türen zu unserem Clubhaus um Punkt 9 Uhr und die ersten Paare konnten sich in aller Ruhe akklimatisieren und eintanzen. Um kurz nach 10 Uhr griff dann unser 1. Vorsitzender und gleichzeitig der erste Turnierleiter des Tages, Dr. Klaus Reuter, zum Mikrofon und eröffnete gewohnt charmant den Turniertag offiziell mit dem Turnier der Master III D. Nachdem hier vier Paare um den Sieg getanzt hatten, folgten am Vormittag noch die Master III C-A mit den stärksten Startfeldern von 10-12 Paaren. Zum Mittag hin übernahm unser zweiter Turnierleiter das Mikrofon und feierte damit seine Feuertaufe. In seinem ersten Einsatz als Turnierleiter geleitete Boris Schlüszler die sechs Paare der Master V S, alle 16 Paare der Master IV C-A, die Wertungsrichter sowie das Publikum durch die zweite Tageshälfte und durfte sich im Nachgang über sehr viel positives Feedback freuen.

Eine Premiere gab es auch im Turnierbüro: Neben Meike Reuter als routinierter Beisitzerin, war unsere Sportwartin Claudia Köster zum ersten Mal als Protokollführerin dabei. Unterstützt durch Patricia Gilles machte sie sich im laufenden Turnierbetrieb mit dem Turnierprogramm TPS vertraut und konnte dabei das Geschehen auf der Tanzfläche mal aus einer ganz anderen Perspektive verfolgen.

Getanzt wurde in allen Startklassen um je eine Glastrophäe für das Siegerpaar. Alle Paare in den Finalrunden bekamen Urkunden überreicht und für die Damen gab es noch eine Rose. Zur Begrüßung gab es dieses Mal keine Nascherei, stattdessen erhielten alle Tänzer einen „Worry Worm“. Hierbei handelte es sich um handgearbeitete kleine Wollwürmchen, die als Sorgenfänger für ihren Besitzer dienen und u.a. als Schlüsselanhänger oder Lesezeichen verwendet werden können.

Um kurz nach 17:30 Uhr war der letzte Pokal vergeben, die Wertungsrichter wurden mit einem kleinen Präsent verabschiedet und die bis dahin herrschende Anspannung aller Beteiligten verwandelte sich schlagartig in große Erleichterung. Alles hatte hervorragend geklappt und die durchweg positiven Rückmeldungen unserer Gäste gingen runter wie Öl.

Und damit kommen wir zu einem ganz wichtigen Punkt: Der größte Dank für den erfolgreichen Verlauf dieser Veranstaltung gilt den zahlreichen „helfenden Händen“ im Vorder- und Hintergrund, ohne die so ein Turniertag nicht möglich wäre und die wir hier im Nachgang ganz bewusst einzeln erwähnen möchten:

  • Das Einkaufsteam, das im Vorfeld diverse Geschäfte der näheren Umgebung unsicher gemacht hatte, aber letztendlich doch ohne den 7,5-Tonner auskam: Uwe Jensen, Claudia Köster, Meike & Klaus Reuter
  • Das Aufbauteam, das noch am späten Vorabend das Clubhaus von einer funktionalen Trainingsstätte in einen einladenden Turnierort verwandelt hat: Irin & Peter Wieschendorf, Kathrin & Egbert Cottel, Bianca & Marcus Ley, Uwe Jensen, Claudia Köster
  • Das Bastelteam, das die Idee mit den „Worry Worms“ gehabt und weit über 100 Stück davon in liebevoller Handarbeit rechtzeitig fertiggestellt hat: Christiane Friedrich, Petra Müller, Karin Kukling
  • Das Kassenteam, das alle unsere Gäste herzlich willkommen geheißen und souverän mit Startnummern und Startgeldern jongliert hat: Margarethe Schilling & Uwe Jensen, Kathrin & Egbert Cottel, Manuela Gundlach
  • Das Parkettteam, das fleißig Willkommenspräsente verteilt und Siegerehrungen vorgenommen hat: Bianca Ley, Klaus Westphalen-Hoth, Irin & Peter Wieschendorf
  • Das Barteam, das sich - geleitet von unserem „Fels in der Brandung“, unserer lieben Birgit Curow - um das Wohlergehen aller Beteiligten gekümmert und dafür gesorgt hat, dass im Clubhaus durchgehend alles piccobello war: Bianca & Marcus Ley, Irin & Peter Wieschendorf, Sibylle & Jim Knopf, Verena & Manfred Kempken, Kathrin & Egbert Cottel, Tanja Johannsen & Bernd Karnath, Christiane & Thomas Friedrich, Gabriele Beck & Ulf Hoffmann
  • Das Abbauteam, dass aus fast allen hier Genannten bestand und dass sich nach dem letzten Spülgang und den letzten verstauten Tischen/Stühlen seine Abschlussrunde mit Brötchen, Würstchen, Kuchen und Sekt redlich verdient hatte.
  • Das Wertungsgericht, dass dieses Mal ausschließlich in Männerhand lag und den gesamten Tag über aufmerksam geblieben ist, um die Leistung der Paare objektiv und fair zu bewerten: Michael Kluge, Jens Oldenburg, Walter Otto, Klaus Scheida, Olaf Wilke
  • Die Musik, die erstmalig von der lieben Andrea Bethge aus dem Club Saltatio für uns aufgelegt wurde und die dabei ein ganz tolles Händchen bewiesen hat.
  • Die Offiziellen, die durch den Turniertag geführt und dafür gesorgt haben, dass alles regelkonform abgelaufen ist: Dr. Klaus Reuter, Boris Schlüszler, Meike Reuter, Claudia Köster, Patricia Gilles (Support vor Ort), Ursula Mergenhagen (im Vorweg)
  • Unsere aktiven Paare, die sich einen Turnierstart im eigenen Club nicht haben nehmen lssen du trotzdem vorher/nachher als „helfende Hände“ zur Verfügung standen: Verena & Manfred Kempken, Kathrin & Egbert Cottel, Tanja Johannsen & Bernd Karnath, Christiane & Thomas Friedrich, Gabriele Beck & Ulf Hoffmann

Es war für uns alle ein toller Turniertag und wir freuen uns schon auf eine Fortsetzung im kommenden Jahr! Der Termin dafür steht bereits fest und kann direkt im Kalender rot angestrichen werden:

02.11.2024

Alle Turnierergebnisse finden sich hier.

Die Ergebnisse unserer Paare finden sich hier.

Fotoanfragen gerne an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



26.11.2022
Hanse Koggen Cup (BSW) - Abschlussveranstaltung

Bis zum Anmeldeschluss am Dienstagsabend hatten sich insgesamt nur 11 Paare angemeldet, aber diese dafür fast durchgehend mehrfach… für Latein… für Standard… für die Einzelwettbewerbe…  32 Starts standen schließlich unter dem Strich und dann galt es, eine Entscheidung zu fällen: Aus rein wirtschaftlicher Sicht absagen und damit nach der Absage unserer Pokalturniere Anfang November auch diesen Breitensportwettbewerb nicht stattfinden lassen? Oder einfach machen und den Breitensportpaaren, die gemeldet hatten, eine der wenigen Plattformen in 2022 bieten, um sich tänzerisch auszuprobieren?

Nach einer kurzen Beratung zwischen unserem 1. Vorsitzendem und der Sportwartin stand fest: WIR MACHEN! …und damit blieben uns noch genau 2 Tage für die finale Organisation.

Daher an dieser Stelle ein ganz besonders GROßES DANKESCHÖN an alle fleißigen Helfer in der Vorbereitung am Donnerstag/Freitag sowie vor und hinter den Kulissen am Samstag selbst! Vielen Dank, dass ihr bis zur letzten Minute auf Stand By gestanden habt, um dann diesen Wettbewerbstag in Rekordzeit zu organisieren und kurzfristig zu begleiten… #ImpiPower #BesterVerein #Vereinsliebe

Am Samstag war es soweit, pünktlich um 11:00 Uhr waren die ersten Tänzer und Wertungsrichter zur Stelle. Eine Stunde Zeit war zum Eintanzen eingeplant und um 12:00 Uhr konnte der erste Wettbewerb planmäßig starten.

Gekommen waren neben unseren eigenen drei Paaren, Tänzer aus Kiel, Reinbek und mehreren Hamburger Vereinen. Die weiteste Anreise hatten die Paare aus Greifswald und Dalberg.

Den Auftakt machten die Lateiner, die sich in beiden Altersgruppen (Lat ab 18 J. | Lat ab 35 J.) jeweils im Cha Cha Cha, in der Rumba und im Jive präsentierten. Erst kam der General Look und anschließend ging es direkt ins Finale. Genauso wurde es gehalten bei den Standardtänzen. Hier gingen insgesamt drei Altersgruppen (Std ab 18 J. | Std ab 45 J. | Std ab 55 J.) an den Start und zeigten ihr Können jeweils im Langsamen Walzer, Tango und Quickstep. Zusätzlich gab es noch die Einzelwettbewerbe im Slow Fox, Wiener Walzer und Disco Fox. Hier gab es keine Altersbeschränkung und entsprechend bunt gemischt waren die Paare.

Eines sei an dieser Stelle besonders betont: Das tänzerische Niveau der Teilnehmer war sehr hoch und wir werden viele von ihnen sicherlich bald in den Turnieren der D-Klasse wiedersehen.

War die Aufregung auf allen Seiten während der ersten beiden Tänze noch groß, brach der erste Jive dann das Eis. Die Füße der Schlachtenbummler sowie der Zuschauer begannen zu wippen und auch das gesamte Impi-Team swingte direkt mit. Ab da wurde fleißig geklatscht - vor den Tänzen bei der Vorstellung der Paare, nach den einzelnen Tänzen und vor allen Dingen zwischendurch, wenn ein Paar mit seiner individuellen Darbietung extra überzeugen konnte. Auch die Paare untereinander wurden nicht müde, sich gegenseitig zu unterstützen und somit blieb die Stimmung konstant gut - trotzdem wir bei weitem leider kein „volles Haus“ hatten.

Für die Sieger der Einzelwettbewerbe gab es neben der obligatorischen Urkunde einen großen Pokal aus Schokolade und für alle Damen durfte eine hübsch gebundene Rose nicht fehlen. Die Siegerpaare in Latein und Standard erhielten zu ihren Urkunden „die kleine Hanse Kogge“ für den jeweiligen Tagessieg. Und dann gab es ja auch noch die Paare, die bereits an den Wettbewerben in Glinde (TSA des TSV Glinde von 1930 e.V.) und/oder Duvenstedt (TSC Casino Oberalster e.V.) teilgenommen hatten. Hier erhielten alle Seriensieger „den großen Hanse Koggen Cup“. Überreicht wurde Ihnen dieser von Frauke Lenz, der Breitensportbeauftragen des HATV.

Unser Fazit: Wie gut, dass wir EINFACH GEMACHT HABEN!

Es war ganz wunderbar, all diesen höchstmotivierten Tänzern zuzuschauen und es tat unfassbar gut, als Verein endlich wieder so eine Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Wir sind im kommenden Jahr gerne wieder dabei und freuen uns schon jetzt darauf, Eure/Ihre Gastgeber zu sein.

Einen Wunsch haben wir aber noch: Es wäre schön, wenn diese tolle BSW-Serie des HATV im nächsten Jahr viel stärker beworben wird. Viele Paare waren sich z.T. gar nicht bewusst, dass der Hanse Koggen Cup eine Serienveranstaltung ist, und das sollte sich ändern. Neben einer deutlicheren Bewerbung durch den HATV als Veranstalter selbst, müssen dies auch die gastgebenden Vereine in ihren Einladungen noch viel mehr betonen und die Paare während der Wettbewerbe bereits auf die Teilnahme an den Folgeveranstaltungen einschwören. Auf dass hier eine neue Tradition entsteht!

Wertungsrichter

  • Sven Bosch (TSA d. SVE Hamburg von 1880)
  • Rigo Engelhard (TC Rotherbaum e.V., Hamburg)
  • Stefanie Nowatzky (TTC Savoy e.V., Norderstedt)
  • Peter Podgurski (TSA d. TSV Glinde 1030 e.V.)
  • Jörg von Fintel (Club Saltatio Hamburg e.V.)

Die "Offiziellen"

  • Dr. Klaus Reuter (Wettkampfleitung)
  • Claudia Köster (Wettkampfleitung Disco Fox)
  • Meike Reuter (Wettkampfbüro)
  • Ulla Mergenhagen (Wettkampfbüro)

Das Team der helfenden Hände

  • Boris Schlüszler (Musik)
  • Thomas Friedrich (Kasse)
  • Birgit Curow (Barteam)
  • Christiane Friedrich (Barteam)
  • Kathrin Cottel (Barteam)
  • Egbert Cottel (Aufbau)
  • Uwe Jensen (Aufbau)

Gäste

  • Frauke Lenz (Breitensportbeauftragte des HATV)


2020-2022
Pokalturniere Sen II D-A, Sen V S

Nachdem uns 2020 und 2021 Corona in eine Zwangspause geschickt hatte, mussten wir in 2022 absagen, da sich leider nicht genug Teilnehmer angemeldet hatten.



02.11.2019
Pokalturniere Sen II D-A

Am 02.11.2019 wurde bei uns wieder um die jährlichen Pokale des Elbe Einkaufszentrums (EEZ) getanzt. Die Tänzer des Imperial Clubs waren auf heimischen Parkett am stärksten vertreten. Insgesamt tanzten fünf unserer Paare mit und wir waren damit in fast allen Klassen dabei.

Gewohnt charmant und mit Wortwitz führte unser 1. Vorsitzender Dr. Klaus Reuter insgesamt 22 Paare durch den Nachmittag. Unterstützt wurde er dabei von seiner Frau Meike als Beisitzerin sowie Ulla Mergenhagen beim Protokoll. Im Hintergrund wirkten wie immer zahlreiche helfende Hände mit: an der Musik, an der Kasse, beim Auf-/Abbau, hinter der Bar und durch Kuchenspenden. Ein großes Dankeschön an euch alle!

Die Ergebnisse des Tages finden sich "hier".

Die Bilder des Tages finden sich "hier".

Die Ergebnisse unserer Paare folgen hier:

Egbert & Kathrin Cottel (Sen III D)
Seit ihrem ersten Start bei den Gemeinsamen Landesmeisterschaften der Four Nord im September brachte jedes Turnier eine Platzierung und Punkte. So auch an diesem Wochenende, wo sie in der Sen II D unangefochten Erster wurden und als Sieger in der Sen II C mittanzten. Hier wurde es Platz 5. Herzlichen Glückwunsch, ihr beiden! Da hört man schon die C-Klasse rufen…

Ulf Hoffmann & Gabriele Beck (Sen III C)
Als Paar der Sen III C sind die beiden fleißig auf dem Parkett unterwegs und nehmen immer gerne auch an den Turnieren der Sen II C teil. So auch im eigenen Club, wo sie mit dem 6. Platz im Finale belohnt wurden. Herzlichen Glückwunsch, ihr beiden! Weiter so!

Ulf Dallmann & Birgit Curow (Sen III C)
Wo kann man das neue Turnierkleid besser präsentieren als beim Turnier im eigenen Club? Nach ihrem Aufstieg bei den Gemeinsamen Landesmeisterschaften der Four Nord im September tanzen die beiden nun „in vollem Ornat“ und belegten den 3. Platz im Finale der Sen II C. Herzlichen Glückwunsch, ihr beiden! Ein Tanzkleid verleiht Flüüüügel…

Bernd Karnath & Tanja Johannsen (Sen II B)
Ihr Bild zierte in diesem Jahr unseren Einladungsflyer und sorgte ordentlich dafür, dass man Lust bekam, selbst mitzumachen oder zumindest als Zuschauer dabei zu sein. Mit ihrem 6. Platz in der Sen II B waren sie dieses Mal nicht ganz zufrieden, aber beim nächsten Turnier geht es mit voller Kraft weiter auf der Jagd nach Punkten und Platzierungen. Herzlichen Glückwunsch, ihr beiden!

Boris Schlüszler & Claudia Köster (Sen II B)
Die Sieger des Turniers waren nicht zu schlagen, aber getragen von einem gutgelaunten Publikum und geballter Unterstützung aus den eigenen Reihen, wurde es in der Sen II B ein hervorragender 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch, ihr beiden!